Sie befinden sich hier: Service
Samstag, 19.01.2019
< Vorheriger Artikel
18.12.2018 01:20 Alter: 32 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Karl Ender seit 60 Jahren Mitglied

Bei der Weihnachtsfeier des SC Geislingen wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet


Die diesjährigen Jubilare, eingerahmt von den SC-Vorstandsmitgliedern Andi Strehle (links) sowie Renate Stängle (Zweite von rechts) und Marcus Ströhle (rechts): Jörg Schneider, Erwin Erhardt, Karl Ender, Lieselotte Gunzenhauser, Karola Skuras und Walter Sauer (von links nach rechts). Foto: Frank Höhmann

Meistens stehen beim SC Geislingen die Fußballer im Mittelpunkt. Die waren zwar am vergangenen Samstag bei der Weihnachts- und Jahresabschlussfeier des Vereins auch zahlreich vertreten, in den Blickpunkt rückten dieses Mal jedoch langjährige Mitglieder, Mitglieder mit runden Geburtstagen und Helfer im Hintergrund. Ein würdiger Rahmen also für die Ehrungen der langjährigen Jubilare des Vereins, die an dem Abend in den Genuss eines von Ottmar Stängle zusammengestellten und von der Wirtsfamilie Weichsel-Dreshaj von der SC-Gaststätte zubereiteten leckeren Büfetts kamen und vergnügliche Stunden in der weihnachtlich gestalteten SC-Sporthalle verbringen konnten. Vorstandsmitglied Renate Stängle hatte extra 120 Christbäume für die Tischdekoration genäht. 

Die Ehrungen wurden von den Vorstandsmitgliedern Renate Stängle, Andi Strehle und Marcus Ströhle vorgenommen. Die Gäste erfuhren dabei Interessantes, Hintergründiges, Witziges. Besonders viel Beifall erhielt der inzwischen 80-jährige und ehemalige württembergische Amateurmeister sowie Ausnahmestürmer Karl Ender. Nicht nur, weil er dem Sport-Club seit 60 Jahren die Treue hält, sondern weil er durch seine ehrliche, aber auch lockere Art geschätzt wird. „Ich sage immer, was ich denke. Das habe ich schon immer getan und mache ich immer noch“, betonte das SC-Ehrenmitglied. Ender hat beim SC alle Jugendmannschaften trainiert und war wie der jetzige Fußballboss Andi Strehle einige Zeit lang in der Faschingshochburg Donzdorf tätig. „Da kamen die Spieler kostümiert ins Training.“ Während der Fasnet hielt sich der Erfolg in Grenzen, berichtete Ender weiter. „Da wusstest du schon vorher, dass du in dieser Zeit kein einziges Spiel gewinnst.“

Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Lieselotte Gunzenhauser, Erwin Erhardt und Jörg Schneider. Jörg Schneider war Mitbegründer des TG- und SC-Zeltlagers. Lieselotte Gunzenhauser leitete die Frauengymnastik des Vereins und erhielt bereits 1970 die Ehrennadel für Verdienste. Der frühere Spielausschussvorsitzende Erwin Erhardt, passionierter Tennisspieler beim Nachbarverein TV Geislingen, hielt es auf dem Platz früher wie Günter Netzer, wie die Anwesenden erfuhren: den Bewegungsradius relativ klein halten. Bei seiner Vorstellung ertönte aus den Lautsprecherboxen das Lied „Im Wagen vor mir“, das zu seiner Zeit als Funktionsträger immer bei Auswärtssiegen auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus gespielt wurde.

Für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Karola Skuras und Walter Sauer. Skuras ist bei den Heimspielen als Kassiererin im Einsatz und erste Ansprechpartnerin der Zuschauer. Früher hat sie die Vorstandssitzungen protokolliert und organisiert. „Ganz ohne Handy oder Whatsapp“, wie Strehle anmerkte. Walter Sauer gehörte in den 80er-Jahren zur Führungsriege des Vereins. Zusammen mit Trainer Helmut Groß holte der SC im Jahr 1984 unter seiner Leitung den WFV-Pokalsieg und zog in den DFB-Pokal ein. Viele Jahre war er als Kassenprüfer tätig und konnte hier auch mal sehr unangenehm sein, wie Stängle berichtete. 

Im Anschluss daran übernahmen die Spielführer der ersten Mannschaft, Nicola Orlando und Jan-Philipp Klein, das Mikrofon und bedankten sich im Namen der ganzen Mannschaft für die Unterstützung beim Team hinter dem Team. Es folgten Gedichte zum Fußball allgemein und lustigen Begebenheiten der ersten Mannschaft, die von Timo Demuth von der Schiedsrichtergruppe und Jan-Philipp Klein als Nikolaus und Murat Bahadir als Knecht Ruprecht vorgetragen wurden.

Mit ihrer Einlage zur Musik der Schürzenjäger heizte die U19 die Stimmung dann so richtig an und es wurde bis spät in die Nacht hinein zur Musik von DJane Madeleine Klein getanzt. Die Letzten haben die Halle kurz vor 4 Uhr verlassen.

Frank Höhmann

Die Jubilare

60 Jahre: Karl Ender

50 Jahre: Brigitte Altmann, Lieselotte Gunzenhauser, Erika Tanzmann, Erwin Erhardt, Jörg Schneider. 

40 Jahre: Annemarie Hurle, Karola Skuras, Benno Bobritz, Hansjörg Brenz, Walter Sauer, Joachim Schönborn