Sie befinden sich hier: Service
Freitag, 21.09.2018
< Vorheriger Artikel
20.12.2017 21:46 Alter: 275 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Es wurde geehrt und beschert

13 Jubilare für langjährige Vereinstreue ausgezeichnet - Trainingsauftakt der 1. Mannschaft am 22. Januar – Ruther bleibt


Die Jubilare mit den Vorsdtandsmitgliedern Marcus Ströhle (links) und Stefan Mayer (rechts). Foto: SCG

„Oh du Fröhliche…“ hieß es am vergangenen Samstag in der festlich dekorierten Turnhalle des SC Geislingen: Auf seiner Weihnachtsfeier nahm der Verein zugleich die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Begonnen hatten die Feierlichkeiten am frühen Nachmittag. Da vergnügten sich die Junioren rund um die Albwerk-Arena und wurden von Weihnachtsmann Murat Bahadir mit kleinen Geschenken sowie Süßigkeiten, Nüssen und Mandarinen bedacht. Abends trafen sich die Fußballer der beiden aktiven Mannschaften und die U19 zum gemütlichen Beisammensein. Für das Essen sorgte Clubhaus- und SC-Gaststättenwirt Heiko Gründemann, der zusammen mit seiner Ehefrau Katrin ein Büfett kredenzte, das keinen Wunsch offen ließ.

Der Fußball-Abteilungsleiter Andi Strehle ließ die äußerst erfolgreiche Hinrunde der Bezirksligamannschaft Revue passieren. Ungeschlagen geht diese in die Winterpause, die Mitte Januar endet. Zuvor nehmen die Geislinger an zwei Hallenturnieren teil: am 30. Dezember in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle beim Turnier des FV 09 Nürtingen, am 6. Januar in der Kuchener Ankenhalle beim Turnier des FTSV Kuchen. Das erste Training im neuen Jahr steigt am 22. Januar, in der Vorbereitung spielt der SC unter anderem gegen den Verbandsligisten TSV Berg (3. Februar, 14 Uhr) und die Landesligisten FV 09 Nürtingen (10. Februar, 14 Uhr) und TSV Weilheim (17. Februar, 13 Uhr). Veränderungen im Kader gibt es kaum: Lennart Ruther steigt nach seinem Kreuzbandriss wieder ins Training ein und hat sein Bleiben bis 2019 zugesichert. „Unser Konzept hat ihn überzeugt“, freut sich Strehle. Abwehrspieler Frieder Riedel steht dem Team in der Rückrunde aufgrund einer Weltreise nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Julius Bäumel nach seinem Auslandssemester in Spanien wieder zurück.

Die Vorstandsmitglieder Marcus Ströhle und Stefan Mayer nahmen die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. 13 wurden in diesem Jahr ausgezeichnet und erhielten zum Dank einen Blumenstrauß und Präsente. Seit 60 Jahren Mitglied ist Wolfgang App, ein halbes Jahrhundert dabei sind Ewald Rückert und Helmut Mühlhäuser. Bei Letzterem, dem „Mulla“, hielt es niemanden mehr auf dem Sitz. Mit seiner Familie bringt er sich in vielen Bereichen ein, kümmert sich um das Gelände und organisiert die Altpapiersammlungen. Seit 40 Jahren SCler sind Rudolf Dizinger, Dieter Dürr, Gabriele Erhardt, Steffen Fauth, Marianne Greuter, Walter Meissner und Gerhard Straub. Auf eine 25-jährige Vereinszugehörigkeit blicken Petra Barchet, Hans Beyer und Gisela Stützle zurück. Für eine freudige Überraschung sorgte anschließend Gönner Otto Menzel, der das Vorstandsgremium über eine Spende in Höhe von 5000 Euro informierte.

Nach dem Ende des offiziellen Teils öffnete die Bar und die Gäste tanzten und sangen bis in die frühen Morgenstunden zu Partymusik. Die Hymne „Die Macht vom Eybacher Tal“ durfte ebenfalls nicht fehlen. Der Song wurde vor 21 Jahren mit der Gruppe Merlin produziert und sorgt nicht nur bei den Spielern regelmäßig für Gänsehaut, wenn sie bei Heimspielen einlaufen. Bei den Aufnahmen mit dabei, weil 1996 als Spieler für den SC aktiv, war Thorsten Radöhl. Der jetzige Jugendtrainer und das Trainerduo der Aktiven, Jasko Suvalic und Daniele Mennitti, ließen den SC-Song im Verlauf des Abends in neuen Tönen erklingen und ernteten seitens der Gäste viel Applaus.

Nachdem die letzten Feierwütigen gegen halb vier am frühen Morgen den Heimweg angetreten hatten, wurde die Turnhalle zugeschlossen. Die Putzkolonne hatte am nächsten Tag viel zu tun. 

Die Jubilare
60 Jahre:
Wolfgang App
50 Jahre: Helmut Mühlhäuser, Ewald Rückert
40 Jahre: Gabriele Erhardt, Marianne Greuter, Rudolf Dizinger, Dieter Dürr, Steffen Fauth, Walter Meissner, Gerhard Straub
25 Jahre: Petra Barchet, Gisela Stützle, Hans Beyer