Sie befinden sich hier: Service
Donnerstag, 16.08.2018
< Vorheriger Artikel
06.08.2018 21:25 Alter: 10 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

„Wollen für ein paar Überraschungen sorgen“

Mannschaftskapitän Uwe Grupp spricht über die anstehende Saison


Uwe Grupp will einen guten Start mit dem SC hinlegen. Foto: Sven Grewis

Er spielt seit 2013 für den SC Geislingen, ist Kapitän der Mannschaft und bei den Fans sehr beliebt: Im Interview mit Frank Höhmann spricht Mittelfeldspieler Uwe Grupp (24) über die bevorstehende Spielzeit in der Fußball-Landesliga und was er und seine Teamkollegen sich für diese Saison vorgenommen haben.

-Hi Uwe, die Vorbereitung läuft bislang gut. Zu gut? Zuletzt habt ihr den SV Ochsenhausen 5:0 weggeballert.

Uwe Grupp: Hi Frank, nein, ich glaube die Vorbereitung läuft genau so wie wir uns das vorgestellt haben. Wir investieren viel und das ist das Ergebnis gerade. Was aber nicht heißt, dass es in drei Wochen genau so ist. Wir wissen das schon richtig einzuordnen. Am 1. Spieltag gegen den FV Sontheim zählt es!

-Was darf man von euch in dieser Saison erwarten?

Grupp: Man darf nicht zu viel erwarten. Wir haben sehr ehrgeizige Spieler in der Mannschaft, die ihre Ziele schon selber hoch genug gesteckt haben. Wir wollen gut in die Saison starten und die angeblichen Favoriten ein bisschen verunsichern. Und dann mal sehen, was sich ergibt. Als Aufsteiger will man erst einmal nicht absteigen.

-Seid ihr stärker als vor zwei Jahren? Oder müsste man stärker durch gefestigter ersetzen?

Grupp: Ich denke ganz klar, dass wir stärker und gefestigter geworden sind. Wir und das Trainerteam haben an wichtigen Stellschrauben gedreht, sodass eine Veränderung erkennbar ist.

-Am Samstag ist das erste Pokalspiel. Wie wichtig ist euch der WFV-Pokal? Sieben Runden sind's bis zum DFB-Pokal... Dorfmerkingen ist es vor zwei Jahren gelungen.

Grupp: Wichtig in dem Sinne würde ich den Pokal jetzt nicht nennen, eher interessant. Wir würden schon gerne die erste Runde überstehen und dann zuhause eventuell gegen Ebersbach spielen oder dann irgendwann gegen Aalen, die Kickers oder Ulm. Aber den DFB-Pokal hat keiner im Kopf. Und es gibt jetzt am Anfang auch nichts Besseres als unter Wettkampfbedingungen zu spielen statt ein weiteres Vorbereitungsspiel zu absolvieren.

-Wie schätzt du die Liga ein? Einen absoluten Topfavoriten wie vergangene Saison den FC Heiningen gibt es nicht.

Grupp: Ich habe jetzt ein Jahr nicht mehr in dieser Liga gespielt. Ich kann nur sagen: Favorit hin oder her - jedes Spiel in dieser Liga wird über Kampf und Teameinstellung entschieden und da haben wir letztes Jahr einen großen Schritt gemacht. Deswegen glaube ich, können wir für ein paar Überraschungen sorgen in dieser Saison. Aber von oben mitspielen will ich nichts wissen. Wir sind Aufsteiger!

-Du bist Kapitän und einer der Dienst ältesten Spieler, gehst nun in deine sechste Spielzeit beim SC. Siehst du deine Zukunft weiterhin im Eybacher Tal?

Grupp: Ich bin schon stolz drauf, eine so lange Zeit bei ein und demselben Verein zu spielen. Aber was nächsten Sommer ist, kann ich jetzt noch nicht sagen. Da werde ich mich mit Andi Strehle wieder im Winter zusammensetzen und drüber reden. Heute ist alles so schnelllebig, dass man das nicht sagen kann. Was ich aber ohne Zweifel sagen kann: Ich fühle mich sehr wohl hier.

-Dein Bruder Thomas spielt beim SC II im Tor. Gibt es Ähnlichkeiten zwischen euch auf dem Platz? Was euren Lieblingsverein betrifft, seid ihr euch ja einig...

Grupp: Nein, ich erkenne überhaupt keine Ähnlichkeit auf dem Platz bei meinem Bruder und mir. Wir sind unterschiedliche Spieler und haben auch einen anderen Charakter. Er geht mit Problemen und Spielen anders um als ich. Aber ja, der Verein stimmt, wir sind beide Fans von Borussia Mönchengladbach.

-Danke Uwe für das Gespräch und alles Gute für dich und die Mannschaft für diese Spielzeit!