Sie befinden sich hier: Service
Montag, 25.06.2018
< Vorheriger Artikel
28.05.2018 23:24 Alter: 27 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Volk macht die 100 voll

SC Geislingen besiegt im Duell der einstigen Oberligisten den VfL Kirchheim mit 5:0


Eva Schwarz mit dem Meisterwimpel, den der SC am Sonntag von Staffelleiter Rainer Veit überreicht bekam. Foto: Frank Höhmann

Vor dem Spiel gegen Kirchheim erhielt der SC Geislingen von Staffelleiter Rainer Veit den Meisterwimpel überreicht. Das schien das Team von Trainer Jasko Suvalic noch einmal besonders zu motivieren: Denn 90 Minuten später stand ein 5:0 (3:0)-Heimerfolg zu Buche. Groß war der Jubel in der 51. Minute, als Pascal Volk das 100. Saisontor gelang.

Frank Höhmann

Das Duell der einstigen Oberligisten war eine einseitige Angelegenheit. Die Kirchheimer konnten dem Spitzenreiter zu keiner Phase der Partie Paroli bieten. Der SC startete gewohnt druckvoll und nutzte gleich seine erste Chance zur Führung. Karlo Petricevic, am Samstag 25 Jahre alt geworden, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und hämmerte den Ball in die Maschen (19.). Während Kirchheims Dominik Cseri das Leder auf der Gegenseite bei der besten Kirchheimer Chance knapp neben das lange Eck setzte, verwertete Marcel Mädel eine perfekt geschlagene Flanke von Julius Bäumel zum 2:0 (30.). Noch vor der Pause schlug es ein weiteres Mal im VfL-Kasten ein. Nicola Orlando schlenzte das Leder ins lange Eck (41.).

Nach dem Wechsel war es Pascal Volk vorbehalten, das 100. Tor der Geislinger in dieser Saison zu erzielen (51.), welches die 120 Zuschauer besonders lautstark feierten. Nach weiteren guten Einschussmöglichkeiten traf der mit einem gefühlvollen Lupfer von Sezgin Karabiyik bediente Mädel in der 83. Minute mit seinem 17. Saisontor zum 5:0-Endstand.

„Ich habe noch keine Mannschaft erlebt, die die Bezirksliga so klar beherrscht hat wie der SC in dieser Saison“, zeigte sich der Bezirksvorsitzende und Staffelleiter Rainer Veit beeindruckt von der Dominanz der Geislinger. „Ich hoffe, dass sich der SC auf lange Sicht in der Landesliga etablieren wird.“

An der Spitze sind die Entscheidungen bereits gefallen: der SC steigt auf, Oberensingen bestreitet die Aufstiegsrelegation und trifft dort in seinem ersten Spiel am 13. Juni entweder auf den SV Bonlanden oder Türkspor Stuttgart. Mit dem TSV Obere Fils, dem TSV Berkheim und dem FC Eislingen stehen drei Absteiger fest. Seine Chancen im Kampf um den Klassenerhalt gewahrt hat der FV Faurndau nach dem 2:0 gegen den TV Nellingen. Für den FTSV Kuchen wird die Luft nach dem 6:7 bei TT Göppingen wieder dünner. Neckartailfingen setzte sich nach dem 2:1 gegen Obere Fils von den Kuchenern ab, die nun den Abstiegsrelegationsplatz einnehmen.


So spielten sie:

SC Geislingen: Pangerl – Feldmeier, Grupp, Schöll, Bäumel (72. Polat), Ziegler (61. Karabiyik), Petricevic, Volk (79. Güler), Orlando, Sönmez (77. Krasniqi), Mädel
VfL Kirchheim: Zirn – Raichle, Schuller, Markus Schweizer (72. Hiller), Michael Schweizer, Hechler, (75. Wahler), Bosler (60. Munz), Helber, Flegel, Cseri, Foschi  
Schiedsrichter: Luca Seeh (Aalen)
Tore: 1:0 Petricevic (19.), 2:0 Mädel (30.), 3:0 Orlando (41.), 4:0 Volk (51.), 5:0 Mädel (83.)
Zuschauer: 120.