Sie befinden sich hier: Service
Sonntag, 24.03.2019
< Vorheriger Artikel
22.02.2019 00:10 Alter: 31 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

SC bekommt Grenzen aufgezeigt

2:5 im Testspiel bei Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen


Yannick Ruther und Teamkollegen bekamen vom Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen ihre Grenzen aufgezeigt. Foto: Sven Grewis

In seinem vorletzten Vorbereitungsspiel bekam Fußball-Landesligist SC Geislingen vom klassenhöheren Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen beim 2:5 (0:2) die Grenzen aufgezeigt. Trainer Jasko Suvalic war mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht unzufrieden. „60 Minuten haben wir sehr gut dagegen gehalten, uns leider durch individuelle Patzer in den ersten 45 Minuten zwei Gegentreffer eingefangen. Trotzdem lässt sich auf der ersten Hälfte aufbauen.“ Wie in den Testspielen zuvor wechselte der Geislinger Trainer wieder munter durch, um allen Akteuren genügend Zeit einzuräumen, sich im ersten Ligaspiel am 2. März gegen Blaustein für die Startformation zu empfehlen. Eine Änderung musste Suvalic ungeplant vornehmen: Tobias Müller (krank) musste im Sportpark Goldäcker passen. Bis zum letzten Testspiel am Sonntag um 14 Uhr beim Verbandsligisten TSV Essingen sollte der Innenverteidiger wieder fit sein. Beide Teams schenkten sich in dem Testvergleich am Samstag nichts und kämpften verbissen um jeden Ball. Durch Treffer von Terry Offei (21.) und Ugur Capar (33.) führte Calcio 2:0. Da sich Jose Ikeng in der 60. Minute im Anschluss an ein Gerangel mit Wortgefecht eine Rote Karte einhandelte, musste Calcio die letzte halbe Stunde zu zehnt spielen. Das nutzte der SC, um zu verkürzen. Nach seinem Haarriss im Fuß kommt Stürmer Marcel Mädel so langsam wieder in Schuss und sorgte für den Anschlusstreffer (74.). Platzverweis und Gegentor stachelten den Verbandsligisten noch mehr an, der mit drei Treffern in Folge davonzog. Bastian Joas (75., 82.) und Diamant Avdiu (78.) erhöhten auf 5:1. Drei Minuten vor dem Ende gestaltete Sezer Güler das Ergebnis etwas freundlicher. höh

SC Geislingen: Bahadir – Heinzmann, Klein, Schöll, Feldmeier, Grupp, Petricevic, Karahan (46. Sönmez), Ceküc (64. Güler), Volk (46. Mädel), Orlando (64. Ruther)