Sie befinden sich hier: Service
Dienstag, 28.01.2020
< Vorheriger Artikel
05.01.2020 17:05 Alter: 23 days
Kategorie: Herren
Von: Andreas Strehle

Neuer Cheftrainer

SC Geislingen geht mit Tobias Flitsch ins neue Jahr


Tobias Flitsch im Interview auf dem A-Platz im Eybacher Tal


Nach einer intensiven Aufarbeitung der Vorrunde traf der SC Geislingen am Wochenende eine weitreichende Entscheidung. Er trennte sich von Cheftrainer Daniel Avgustinovic und verpflichtete anschließend Tobias Flitsch. „Es war unser Wunsch und unser klares Ziel, gemeinsam mit Daniel Avgustinovic unsere kurz- und mittelfristigen Ziele zu erreichen: Um die Meisterschaft in der Landesliga mit zu spielen und unsere Mannschaft weiter zu entwickeln“, erklärte Sportvorstand Andreas Strehle“, aber nach einer intensiven Analyse der vergangenen Monate fehlte uns das Vertrauen, in dieser Konstellation unsere Ziele zu erreichen. Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, weil sich Daniel mit großem Engagement und großer Leidenschaft beim SC Geislingen eingebracht hat.“

 

SC Geislingen sah Ziele unter Avgustinovic gefährdet

"Bei der Verpflichtung von Daniel Avgustinovic haben wir uns für ein Trainerprofilentschieden, welches unseres Erachtens zu unserer klaren Vorstellung unseresSpielstils - einen aktiven, offensiven, aggressiven und mutigen Fußball zu spielen -passte", sagte Strehle weiter. "Fußball unterliegt aber auch dem Gesetz derErgebnisse, der Entwicklung und des sportlichen Trends. Die umfangreiche Analyse der Hinrunde ergab, dass wir unsere kurz- und mittelfristigenZielsetzungen, unsere Spieler und unsere Spielidee gemeinsam konsequent weiterzuentwickeln und um den Aufstieg in die Verbandsliga zu spielen, gefährdet´ sehen. Die Entscheidung tut uns sehr leid für Daniel, letztlich haben wir sie aber imSinne unserer Ziele getroffen."

Tobias Flitsch übernimmt

Der 40-jährige A-Lizenz-Inhaber Tobias Flitsch, der das Amt mit sofortiger Wirkung übernimmt, ist ein junger aber schon sehr erfahrener Trainer. Er ist seit 20 Jahren im Trainergeschäft, denn seine Spielerkarriere (FC Eislingen, SC Geislingen) musste er im jungen Alter von erst 20 Jahren wegen eines Knorpelschadens beenden.

Schnell machte er sich einen Namen als Meister-Macher. Mit dem SV Ebersbach stieg er in die Bezirksliga auf. Den FC Donzdorf führte er im Trainerteam mit ExProfi Uwe Igler in die Verbandsliga. Mit erst 29 Jahren trainierte Flitsch den Oberligist TSV Crailsheim (Saison 08/09) bevor er zum 1. FC Heiningen wechselte. Dort gelang ihm innerhalb weniger Jahre der Durchmarsch von der Kreisliga A in die Verbandsliga. Vom 1.FC Heiningen wechselte er als Co-Trainer zum Traditionsverein SSV Ulm 1846. Von Lutz Siebrecht wurde er schon nach einem guten halben Jahr zum Cheftrainer befördert. Souverän gelang in der Saison 2017/2018 der Klassenverbleib in der Regionalliga, seinen Abschied von den Spatzen krönte er mit dem WFV-Pokal-Sieg und dem damit verbundenen Einzug in den DFB-Pokal. In der vergangenen Saison trainierte er die Stuttgarter Kickers in der Oberliga und wurde mit dem Traditionsverein aus der Landeshauptstadt Vizemeister. Mit sehr viel Pech verpassten die Kickers in den Relegationsspielen den Aufstieg in die Regionalliga.

Tobias Flitsch ist ein sehr akribischer Fußballanalyst - und Fußballtaktiker. Der Familienvater von 2 Kindern strahlt eine natürliche Autorität aus, ist gradlinig und sehr erfolgsorientiert. Andreas Strehle: „Tobias ist ein Glückgriff für unseren SC, wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und werden unsere Zielsetzung mit ihm klar verfolgen“.

Andreas Strehle
Vorstand Fußball
Sport-Club Geislingen 1900 e.V.