Sie befinden sich hier: Service
Donnerstag, 20.06.2019
< Vorheriger Artikel
05.06.2019 14:16 Alter: 14 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Nächste Packung für SC

Auch in Oberensingen gibt’s beim 0:4 eins auf die Mütze


Konnte mit dem SC in Oberensingen nichts ausrichten: Sezer Güler. Foto: Sven Grewis

Nichts geht mehr beim Fußball-Landesligisten SC Geislingen: Dem 0:4 beim Tabellenzweiten SV Bonlanden folgte drei Tage später eine erneute 0:4 (0:2)-Schlappe beim Tabellendritten TSV Oberensingen. Immerhin brauchte man sich diesmal nicht über Chancenschluderei zu ärgern, weil es so gut wie keine Chancen gab. Bei der besten Gelegenheit scheiterte Kapitän Nicola Orlando an Oberensingens Torhüter David Holzwarth. Von den Gastgebern, noch mit geringen Hoffnungen auf Rang zwei in die Partie gegangen, kam vor rund 300 Zuschauern zunächst auch nicht viel. Was sie dem SC voraus hatten: Effektivität und Effizienz. Wenige Minuten nach der Trinkpause nutzte Duje Tokic gleich die erste Möglichkeit zur Führung (30.). Toptorjäger Fatih Özkahraman stellte mit dem fünf Minuten später erzielten 2:0 noch vor der Pause die Weichen auf Sieg. Die Motivation und die Aussichten, die Partie noch zu drehen, konnten beim SC spätestens mit dem Platzverweis von Karlo Petricevic (48.) ad acta gelegt werden. Dieser stieß den Geislingern sauer auf, denn die zweite Verwarnung erhielt Petricevic für ein Allerweltsfoul. Die weiteren Gegentreffer durch Özkahraman fingen sich die Geislinger zwar erst in den Schlussminuten ein (86., 90.+4.), das machte das Ganze aber nicht besser. Zwei gute Angriffe in Hälfte zwei reichten der Truppe von Trainer Andreas Broß zu zwei Toren.

Beim Saisonfinale gegen den TSV Weilimdorf muss neben dem gesperrten Jan-Philipp Klein nun auch Petricevic zusehen. Da die Futsalmannschaft der Weilimdorfer am Samstag um 18 Uhr in der Stuttgarter Scharrena gegen die Hamburg Panthers um die deutsche Meisterschaft spielt, wird die Partie möglicherweise vorverlegt. Der SC kann die Saison mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten auf Rang fünf beenden. Die Fans hoffen, dass sich die Mannschaft mit einem positiven Resultat in die Sommerpause verabschiedet, um dann in der neuen Runde mit neuem Elan und Einsatzwillen durchzustarten.

Die Neuzugänge Nummer vier und fünf sind derweil fix. Stürmer Daniel Zuljevic (33) kehrt nach vier Jahren beim Landesligisten TSV Bad Boll zurück ins Eybacher Tal. „Er möchte seine Karriere dort beenden, wo er sie begonnen hat“, sagt Abteilungsleiter Andreas Strehle. In Konstantinos Korbiakis kommt ein junger Spieler vom TSV Weilheim. Im Rückspiel hatte er beim 2:0-Sieg der Weilheimer für den Führungstreffer gesorgt. Strehle wollte ihn bereits vor einem Jahr verpflichten, doch der 19-Jährige entschied sich stattdessen für das Team von Benny Geiger. Interesse besteht seitens des SC am Ex-Donzdorfer Josip Skrobic (24) vom Verbandsligisten TSV Essingen. Im in der Rückrunde pausierenden Lukas Ziegler ergibt sich für den neuen SC-Coach Daniel Avgustinovic eine weitere Alternative. Mario Feldmeier ist derweil den Verlockungen des TSV Bad Boll erlegen und wird kommende Saison wieder im Erlengarten spielen. Der Aufwand ist geringer. Feldmeier wohnt in Wernau und muss somit eine kürzere Distanz zu den Trainingseinheiten zurücklegen. Frank Höhmann

So spielten sie:

TSV Oberensingen:
Holzwarth – Emerllahu, Scherb, Burkhardt, Gaygusuz (68. Müller), Er, Parrotta, Tokic (90. Falter), Schwarz (62. Bauer), König (90. Allgeyer), Özkahraman
SC Geislingen:
Pangerl – Heinzmann (46. Strehle), Petricevic, Schöll, Bäumel, Grupp, Güler (46. Feldmeier), Ceküc (64. Sönmez), Volk, Orlando, Mädel (46. Ruther)
Schiedsrichter: Daniel Bechtel (SRG Leonberg)
Tore: 1:0 Tokic (30.), 2:0, 3:0, 4:0 Özkahraman (35., 86., 90.+3.)
Gelb/Rot: Petricevic (48.)
Zuschauer: 300.