Sie befinden sich hier: Service
Dienstag, 07.04.2020
< Vorheriger Artikel
06.03.2020 18:12 Alter: 32 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Mit Selbstvertrauen, aber auch Respekt

SC hat in Vorbereitung viel für Kondition getan


Am Sonntag steht das erste Spiel im neuen Jahr beim TV Echterdingen an. In der Hinrunde gewannen die Geislinger 2:0. Foto: Sven Grewis

Mit einer Woche Verspätung geht es für unsere erste Mannschaft nun endlich los: Die Vorfreude auf die erste Partie im neuen Jahr beim TV Echterdingen ist groß. Allerdings auch der Respekt vor dem Gegner. „Echterdingen hat vergangene Woche in Bad Boll 3:0 gewonnen. Es wird nicht einfach, aber ich freue mich, die Mannschaft nun endlich in einem Spiel zu sehen“, sagt Neu-Trainer Tobias Flitsch vor dem Punktspielstart. Der 40-Jährige kennt die Landesliga aus seiner Zeit beim FC Heiningen, allerdings ist das einige Jahre her.

Mit seinem Team hat er im Schnitt vier Mal pro Woche trainiert. Hinzu kamen mehrere Testspiele, von denen die Geislinger nur eines verloren haben: das beim Oberligisten 1. Göppinger Sportverein. „Sonst haben wir alles gewonnen. Es war kein Aussetzer gegen einen der unterklassigen Gegner dabei“, sagt Flitsch, der seine Mannen seit seinem Amtsantritt vor nunmehr fast einem Monat sehr hart rangenommen hat, mit ihnen viel im Bereich Kondition und dem Kreieren von Torchancen gearbeitet hat. Alle hätten sich sehr verbessert, müssten aber weiter so intensiv an sich arbeiten wie bisher, um in der Landesliga erfolgreich bestehen zu können.

Beim ersten Auftritt im Sportpark Goldäcker, wahrscheinlich auf Kunstrasen, sollten alle Akteure fit und einsatzfähig sein. Gegen den kompakten Gegner muss unser Team von Beginn an energisch dagegenhalten und darf sich nicht den Schneid abkaufen lassen. In den vergangenen Jahren gab es beim TVE meist nicht sonderlich viel zu holen. Aber am Sonntag gilt: Neues Spiel, neues Glück!

höh