Sie befinden sich hier: Service
Sonntag, 30.04.2017
< Vorheriger Artikel
28.02.2017 01:07 Alter: 61 days
Kategorie: Herren
Von: Frank Höhmann

Generalprobe gelingt

Geislinger Landesliga-Fußballer gewinnen ihr letztes Vorbereitungsspiel vor dem Ligaauftakt 3:0


Vor dem Testspiel gegen die Ulmer U19 sahen sich SC-Coach Jasko Suvalic und einige Geislinger Spieler das Regionalligaderby der Ulmer gegen die Stuttgarter Kickers an, das 1:1 endete. Foto: SCG

Die Geislinger Landesliga-Fußballer setzten sich in ihrem letzten Testspiel vor dem Runden-Wiederauftakt nach einem soliden Auftritt gegen die U19 des Regionalligisten SSV Ulm 1846 mit 3:0 (2:0) durch. „Wir haben bis auf wenige Phasen ordentlich gespielt. Das Ergebnis ist allerdings zu hoch ausgefallen, Ulm hatte durchaus seine Chancen, als wir Mitte der zweiten Hälfte nicht am Limit gespielt haben“, sagte Trainer Jasko Suvalic.

In einem munteren Spiel gefiel der SC vor allem im Spiel nach vorne und zeigte auf dem Kunstrasenplatz im Hans-Lorenzer-Sportzentrum einige gelungene Kombinationen. Steigern muss er sich im Defensivverhalten. Der Landesligist blieb zwar wie beim Test gegen Neenstetten ohne Gegentreffer, allerdings hatten die quirligen Jungspatzen bei zwei Aluminiumtreffern auch gehörig Pech. Zudem musste Jonas Pangerl in der 70. Minute zweimal binnen weniger Sekunden beherzt eingreifen, um einen Gegentreffer zu verhindern. In Durchgang eins fehlte bei einem Weitschuss von Enes Aydin nicht viel und es hätte im Geislinger Gehäuse eingeschlagen.

Aber auch die Geislinger hatten Chancen zu mehr als nur drei Treffern. Unter anderem hämmerte Außenverteidiger Julius Bäumel einen Freistoß an den Pfosten (47.). Positiv wirkte sich beim SC die Rückkehr von Nicola Orlando aus, der nicht nur per Kopf und mit einem Distanzschuss traf (34., 66.), sondern auch die Mannschaft antrieb und zu noch mehr Einsatz animierte. Den ersten Geislinger Treffer hatte Sven Sönmez erzielt (12.), der jedoch zehn Minuten vor dem Ende umknickte und ausgewechselt werden musste. „Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist“, sagt Suvalic. Eine Verletzung würde den zuletzt überzeugenden 20-Jährigen wieder zurückwerfen.

Beim SC hängten sich besonders die von der ersten Mannschaft der Ulmer ausgeliehenen Lennart Ruther und Gianluca D'Onofrio voll rein. Vor den Augen des sportlichen Leiters des Regionalligisten, Lutz Siebrecht, wollten sie einen guten Eindruck hinterlassen, was ihnen gelang. Ruther klärte hinten unaufgeregt, D’Onofrio erkämpfte sich viele zweite Bälle. Siebrecht hatte zusammen mit einer Delegation der Geislinger am Nachmittag das Regionalligaderby der Ulmer gegen die Stuttgarter Kickers verfolgt und ein 1:1 gesehen, das die Spatzen weiter in sicheren Gefilden hält.

Was die Testspiele wert waren, wird sich am Sonntag in Bettringen zeigen. Nach nur einer Niederlage bei SKV Rutesheim blicken die Geislinger der Restrunde jedenfalls optimistisch entgegen und sind heiß auf den Start. „Alle sind froh, dass es jetzt endlich wieder um Punkte geht“, sagt Suvalic.

Die Mission Klassenerhalt kann beginnen.
höh

SC Geislingen: Bahadir (46. Pangerl) – Schöll (46. Heinzmann), Ruther, Müller, Bäumel, Grupp (65. Falzone), Petricevic (72. Nguyen), D’Onofrio, Sönmez (80. Petricevic), Orlando, Akcay